Saxmann von der Rolle

Es sind jetzt nicht die Virtuosen in der Musikgruppe, eher würde man sie wohl als „Rumtata-Kapelle“ bezeichnen. Aber immerhin: Sie bekommen ihre Lieder halbwegs hintereinander, wenn auch nicht immer jeder Ton gestochen scharf kommt. Jüngst allerdings war der Saxophonist wohl gänzlich von der Rolle.

Bei den Melodien lag er immer etwas neben der Note, bei den langgezogenen Klängen quäkte und quetschte er die Töne derart aus dem Trichter seiner Gießkanne, dass ihm die Augen aus den Höhlen zu treten schienen. Mehrfach nahm er in den Spielpausen sein altes Saxophon irritiert in Augenschein, während die anderen beschwingt weitermusizierten. Und er blieb auch am Ende der Probe irgendwie abwesend: Die anderen packten lustig schwatzend zusammen, er aber wühlte und suchte in seinem Saxophonkoffer herum. Dann aber hatte er die ungeteilte Aufmerksamkeit aller - als aus dem Trichter plötzlich ein Bändchen baumelte und er daran verdutzt seinen Saxophon-Wischmopp - ein kleines Reinigungskissen mit langen Zotteln daran - aus dem Instrument zog. Das hatte er wohl beim letzten Mal im Sax vergessen... ▪ hütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare