Der Papst ist Pate in Wickede

Neues Pfarrzentrum heißt "Franziskus-Forum"

+
Papst Franziskus steht Pate bei der Taufe des neuen Gemeindezentrums der kath. Kirchengemeinde - Foto: Peri

Wickede – Ein neuer Name wird künftig das Gemeindeleben bereichern: Die katholische Kirchengemeinde möchte das neue Pfarrzentrum „Franziskus-Forum“ taufen. 

Damit nimmt die Namensgebung Bezug zum gegenwärtigen Papst der Christenwelt, darf die Wahl vor Ort nicht zuletzt als Zeichen der Anerkennung, Sympathie und Verehrung für das Oberhaupt der katholischen Kirche gesehen werden.

Die letzte Entscheidung für diesen Namen war am Donnerstagabend in der Sitzung des Kirchenvorstandes gefallen. Zuvor hatte sich bereits der Pfarrgemeinderat aus einer Auswahl von rund 20 Vorschlägen für den Namen „Franziskus-Forum“ ausgesprochen. Der KV bestätigte nun in dieser Woche diese Festlegung. 

Bei den zum Teil gleichlautenden Vorschlägen war ein Klassiker natürlich der Name des Gemeindepatrons, des heiligen St. Antonius, der mit dem Zusatz "Forum" oder "Haus" genannt worden war. Aber auch heimische Geistliche fanden sich als Paten unter den Vorschlägen - Pfarrer Franz Gerken nämlich, aber auch Pfarrer Karl Mause.

Das Gemeindezentrum ist weitgehend fertiggestellt

Das klare Statement jedoch schließlich in Richtung des amtierenden Papstes. Anders als am Roncalli-Haus soll sein Name diesmal nicht als Schriftzug außen am Gebäude angebracht werden. Vielmehr sei vorgesehen, im Inneren des Gebäudes ein Foto vom Papst und Namensgeber aufzuhängen, ähnlich wie dies auch an der Ludgerusstraße mit einem Bildnis von Johannes XXIII. - mit bürgerlichem Namen Angelo Giuseppe Roncalli - umgesetzt worden war. 

Das neue Gebäude übrigens ist fertig, könnte die Pforten öffnen und seine Funktion als Domizil im Mittelpunkt des Gemeindelebens einnehmen. Doch man muss auch sauberen Fußes hineinkommen - und genau das ist jetzt erst noch zu gewährleisten: Die Eröffnung des neuen Pfarrzentrums der kath. Kirchengemeinde ist abhängig von der Fertigstellung der Zuwegung bzw. der Außenanlagen. 

Wie und wann genau es jetzt weitergeht, liegt zwar nicht in Gottes Hand, wohl aber in jener der Erzdiözese. Dort nämlich liegt derzeit Teil II der Genehmigungen fürs Pfarrheim. Nachdem Teil I das Gebäude betraf, längst erteilt und mittlerweile auch umgesetzt ist, befindet sich Teil II noch auf dem Genehmigungsweg der Kirchenregierung in Paderborn. 

Vor Ort trägt man sich mit der Hoffnung, dass in der kommenden Woche das Ja-Wort vom Generalvikariat in Wickede eintrifft. Das Fachunternehmen für die Außenanlagen steht bereits Gewehr bei Fuß und könnte dann sofort loslegen. 

Bei glücklichem Verlauf wären dann die Anlagen bis Ostern zumindest so weit hergerichtet, dass die Gemeinde auf geordnetem Wege ihr neues Domizil erreicht, ohne durch Matsch und Schotter waten zu müssen. Immerhin ist der Boden im Gemeindesaal mit hochwertigem Parkett ausgelegt - das will man ja nun nicht gleich bei der Eröffnung vermackeln. 

Sollte die Zuwegung zum Haupteingang bis Ostern nicht fertig werden, wird die Eröffnung eben kurz nach dem Hochfest der heimischen Christen erfolgen. Natürlich ist in diesem Rahmen auch eine kleine Feierstunde vorgesehen.

Die ganz große Eröffnung soll dann aber mit dem ersten ökumenischen Pfarrfest am 16. Juni begangen werden. Der gesamte Auftrag zur Erstellung der Außenanlagen beläuft sich auf einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen. Die Arbeiten werden also ohnehin noch laufen, wenn das Gemeindezentrum bereits in Betrieb genommen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare