„Nowij God“: Väterchen Frost im Kindergarten

Eine neue kulturelle Erfahrung für die deutschen Kinder, eine Begegnung mit ihrem Neujahrsfest für die Übersiedler: „Nowij God“ im Familienzentrum.

WICKEDE ▪ Wickede J Es ist der Tag, an dem „Ded Moroz“ kommt: Die Rucksackgruppe des Familienzentrums St. Antonius i.V. feierte jetzt das traditionelle russische Fest „Nowij God“ (Neujahr).

Dieses Fest ist ein besonderer Tag für die Kinder in Russland, ähnlich wie in Deutschland das Weihnachtsfest. An diesem Tag kommt nicht der Weihnachtsmann, sondern Väterchen Frost (russisch: Ded Moroz) und bringt Geschenke. Begleitet wird er von seiner hübschen Enkelin Snegurotschka, was so viel wie Schneemädchen oder Schneeflocke bedeutet. Die russischen Kinder versammelten sich bei diesem Fest zwar um den geschmückten Tannenbaum. Doch alle warteten nur auf Väterchen Frost. Die Kinder kamen als Prinzessin, Drache oder Clown verkleidet und mit vereinten Kräften riefen sie drei mal ganz laut nach Väterchen Frost. Und dann kam „Ded Moros“. Um aber an ein Präsent zu kommen, mussten die Kinder ein Gedicht aufsagen, singen oder tanzen. Einige Eltern der Rucksackgruppe verkleideten sich ebenfalls und übernahmen die verschiedenen Rollen. Zum Abschluss stellen sich die Kinder zu einem Erinnerungsgruppenfoto zusammen. Nach dem tollen Erfolg des Festes möchte das Familienzentrum auch weitere deutsch-russische Veranstaltungen anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare