Naturfrevler am Werk

Gebeugtes Baumbaby rabiat durchgebrochen

+
Der vor Schwäche gebogene Stamm des Baumbabys war einem vermutlich ebenso schwachen Geist offenbar Ansporn, den Stamm durchzubrechen.

Wickede – Nicht genug damit, dass die jungen Bäume des Netto-Marktes möglicherweise nicht mit der nötigen Sachkenntnis oder Sorgfalt gepflanzt wurden: Jetzt hat wohl auch noch ein Baumfrevler zugeschlagen und einen der verbogenen jungen Stämme abgebrochen. 

Verwunderlich ist das nicht. Denn der bemitleidenswerte Zustand, mit dem sich das ohne Stütze eingepflanzte Bäumchen in den letzten Tagen bereits zu Boden geneigt hatte, musste einem ähnlich schwach strukturierten Geist geradezu als Aufforderung gelten. Und so wurde das ohnehin gebeutelte Baumbaby am Ende noch gebrochen. 

Als nicht unschuldig an dieser Entwicklung könnte man jenes Gartenbauunternehmen betrachten, das seinerzeit mit den Pflanzarbeiten beauftragt worden war. Und es finden sich in den Anlagen weitere Beispiele für eine offenbar nicht sachgerechte Arbeit. 

In den Beeten entlang der Hohen Straße etwa reichte an verschiedenen Stellen offenbar nicht mehr die Kraft, die Bodendecker auch tatsächlich einzupflanzen. Stellenweise sind sei einfach auf dem Beet abgelegt worden - und mittlerweile natürlich vertrocknet. 

Es wird interessant sein, abzuwarten, ob und wie die Netto-Marktleitung reagiert, ob z.B. der Gartenbauer angehalten wird, die weiteren, bedenklich gekrümmten Bäume abzustützen. Schließlich ist nicht anzunehmen, dass ihm seinerzeit ein Auftrag für unsachgemäße Arbeit gegeben wurde...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare