IG Metall: Kundgebung in Wickede

300 Wickeder Metaller im Warnstreik

+

Wickede - Mit Trillerpfeifen und Protestbannern machten rund 300 Wickeder Metaller am Mittwochmorgen neben dem Verwaltungsgebäude von Wickeder Westfalenstahl Druck.

Die IG Metall hatte zum ersten Mal in Wickede zu einem Warnstreik aufgerufen, der rund 300 Arbeitnehmer aus heimischen Betrieben folgten und um 10 Uhr ihre Arbeit niederlegten. 

 „Eine sehr gute Resonanz,“ zeigte sich der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Unna, Michael Lux, äußerst zufrieden mit der Resonanz auf die Kundgebung auf dem Gelände an der Hauptstraße. Er machte machte in seiner Ansprache die Forderungen nach sechs Prozent mehr Geld, Arbeitszeiten, die zum Leben passen und Entgeltzuschuss bei Kindern, Pflege, Schicht oder belastenden Arbeitszeiten noch einmal deutlich.

 Der „sehr disziplinierte“ Streik erhielt Rückendeckung unter anderem von Abordnungen aus Bönen, Kamen, Holzwickede und Unna und war nach rund einer Stunde beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.