Der Werler ist verletzt

Handyverkäufer zückt Machete und schlägt Mann auf den Kopf

+
Die zwei Widersacher wurden sich nicht über einen Handyverkauf einig.

Wickede (Update 12.50 Uhr) – Zu den turbulenten Szenen vor der gemeindlichen Unterkunft an der Erlenstraße liegt jetzt ein Bericht der Polizei vor. Demnach kam neben einer Latte bzw. einem Stock auch eine Machete zum Einsatz. Ein in Wickede wohnender Mann wurde vorübergehend festgenommen.

Wickede - Augenzeugen zufolge war rund ein Dutzend Menschen am Montag auf den Beinen, als es vor der Unterkunft zum Streit kam.

Polizisten sind am Montag in die Erlenstraße nach Wickede gefahren. Der Grund dafür war ein Streit zwischen zwei Männern. Die Ursache der Auseinandersetzung war ein Handy, das der 37-jährige Mann aus Wickede einem 25-jährigen Werler einen Monat zuvor verkauft hatte.

Entzündet hatte sich der Streit demnach an einem Handy, welches der 37-jährige Mann aus Wickede einem 25-jährigen Werler einen Monat zuvor verkauft hatte.

Bezüglich des technischen Zustandes dieses Handys sei man am Montag bereits gegen 11.30 Uhr im Bernhard-Bauer-Park aneinander geraten. In der Grünzone in Wickedes Ortsmitte hatten sich die Widersacher bereits geschlagen.

Zweites Wiedersehen mit Waffe

"Um noch einmal miteinander in Ruhe zu reden", sei dann der Werler mit zwei Begleitern zur Wohnanschrift des Wickeders gekommen. "Er wollte sein Geld wieder zurückhaben und das defekte Handy abgeben", so die Polizei. 

Lesen Sie auch: Werler Prügel-Brüder stehen erneut vor Gericht

Der 37-jährige Wickeder sei daraufhin kurz ins Haus gegangen, wieder herausgekommen und habe plötzlich aus seiner Hose eine Machete gezogen. Er bedrohte die Anwesenden und schlug seinem 25-jährigen Widersacher mit der flachen Seite der Machete gegen den Kopf.

Machete im Sofakasten

Der Wickeder wurde durch die Beamten gefesselt und vorläufig festgenommen. Aufgrund seines Alkoholisierungsgrades von zirka 1,7 Promille wurde zudem eine Blutprobe im Werler Krankenhaus entnommen.

Nach einem kurzen Verbleib auf der Wache in Werl konnte er die Polizei später am Tag wieder verlassen.

Der Mann aus Werl sei durch die Auseinandersetzung leicht verletzt worden und wollte sich nach Angaben der Polizei selbstständig zum Arzt begeben.

Auch das könnte Sie interessieren

Zum Sightseeing mit Machete: Senior reist mit Buschmesser

Ex-Frau bedroht und verletzt - Tatverdächtiger stellt sich nach stundenlanger Fahndung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare