Leistungsnachweis erfolgreich abgeschlossen

Wimberns Teilnehmer beim Leistungsnachweis

WIMBERN ▪ Erstmalig mit Jugendwart Julian Kirch als Gruppenführer nahm die Löschgruppe Wimbern am Wochenende an der diesjährigen Abnahme des Leistungsnachweises in Erwitte teil.

Dabei standen neben den Prüfungen in den praktischen Feuerwehr-Disziplinen Löschangriff und Staffellauf auch die Beantwortung von „feuerwehrspezifischen“ theoretischen Fragen und das Legen von drei Feuerwehrknoten auf dem Anforderungsprogramm. Die Prüfungen begannen bereits um 8 Uhr morgens und konnten von den Wimberner Teilnehmern am späten Vormittag erfolgreich abgeschlossen werden. Nachfolgend wurde noch in kameradschaftlicher Runde gefachsimpelt, bevor es gegen Mittag wieder in Richtung Heimat ging. Zum Ausklang des erfolgreichen Tages wurde dann am Wimberner Gerätehaus noch in gemütlicher Runde gegrillt. Folgende Feuerwehrmänner nahmen am Leistungsnachweis teil: (von links) Reinhold Kirch, Jürgen Stöger, Thorsten Goeke, Julian Kirch, Benjamin Berger, Stefan Schröder, Gerhard Schulte, Andreas Fildhaut und Marcel Kirch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare