Wimbern

Letzte Ernte: Neue Bauplätze bekommen Anschlüsse

feld-mit-messstaeben
+
Zeit der Übergangs: Die Bauplätze sind bereits abgesteckt, aber der pachtende Bauer hat einmal noch seinen Mais gesät. 

Zehn neue Bauplätze entstehen gegenwärtig in der nordöstlichen Verlängerung des Feldweges. Nachdem jüngst noch der Satzungsbeschluss verabschiedet worden war, mit dem der Gemeinderat früheren Ackerboden zu Bauland umwandelte, müssen für die neu entstehende Siedlungszeile jetzt noch die notwendigen Versorgungsleitungen verlegt werden.

Wimbern - Das Rathaus informiert jetzt über den Beginn der Erschließungsarbeiten. Hierfür werde der Feldweg zwischen Kuhlenweg und der Einmündung zur Wiesenstraße gesperrt. Für Anlieger und Anwohner des Kuhlenwegs sowie den hinteren Teil des Feldweges werde eine Umleitung über die Abzweigung zum Kuhlenweg auf Höhe des Klosters eingerichtet, der sonst nur für den landwirtschaftlichen Verkehr genutzt werden darf.

Die Arbeiten für die Erweiterung der Siedlungszeile dauern voraussichtlich bis Anfang Juli. Gebaut wird dann an der Ostseite des Feldweges zunächst offensichtlich nur ein Teil der Fläche. Der Rest ist noch einmal mit Mais bepflanzt worden, der üblicherweise erst im September/Oktober geerntet wird.

Auf der westlichen Seite sind zwar wie auf der anderen Straßenseite auch laut B-Plan fünf Baugrundstücke vorgesehen, tatsächlich werden es hier durch geänderte Zuschnitte am Ende aber nur vier Wohnbau-Grundstücke werden, die dann zum Teil großzügiger ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare