Industrie 

Das neue Schwarz "made in Wickede"

+
Geschäftsführer Ernst Gregor Hillebrand begrüßte Gäste aus ganz Deutschland.

Wickede – Wenn es um schwarze Flächen auf Stanz- und Biegeteilen oder auf Schrauben geht, setzt Wickedes größter Arbeitgeber WHW Hillebrand jetzt erneut Maßstäbe.

Als einer der größten Lohnbeschichter für Zink-, Zinklegierungsüberzüge und Duplexschichten in Europa hat WHW Hillebrand in dieser Woche bei einem Fachsymposium mit 100 Spezialisten, Kunden und Abnehmern die firmeneigenen Entwicklungen Neogard für Schrauben und Rheogard für Gestellteile präsentiert.

Selbst VW, zweitgrößter Autohersteller der Welt, nutzt Oberflächen-Technologie aus Wickede und war beim Symposium vertreten. Während das Produkt Neogard seit etwa einem Jahr am Markt ist und sich viel versprechend entwickelt, kommt Rheogard gerade frisch aus dem Labor in der Westerhaar. 

2021 wird diese Oberfläche im Werksneubau auf dem von der Spedition Schäfer übernommenen Gelände produziert.

Hinter den kathodisch aufgebrachten schwarzen Oberflächen von Hillebrand verbirgt sich neben der reinen Optik ein Paket von Eigenschaften, die bei Parametern wie Haltbarkeit, maximalem Korrosionsschutz, optimierter Reibungszahlen oder Beständigkeit der Oberflächenqualität Anspruch und Norm weit übertreffen. Um dieses Qualitätsniveau zu erreichen, hat sich die direkte Nachbarschaft von Forschung und Produktion unter dem Dach der WHW Hillebrand Gruppe im Industriegebiet bewährt. 

Der ganz kurze Draht zwischen den Fachleuten im Centrum für Innovation und Technologie (CIT) zu den Technikern in der Produktion verschafft einen Technologie- und Zeitvorteil, der sich für die Herausforderung der Marktführerschaft als substanzieller Faktor erwiesen hat.

Welche Fachleute der Szene WHW hier in seinem Haus vereint hat, zeigte sich beim Symposium nach der Begrüßung durch Ernst Gregor Hillebrand, als Abteilungsleiter, Forscher und Techniker den Gästen in Theorie und Praxis einen informativen Überblick gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare