1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Wickede

Verzicht auf Aberlour, Lagavulin und Co

Erstellt:

Von: Martin Hüttenbrink

Kommentare

skulpturengruppe-als-klischee-fuer-glosse
Am Rande erwähnt © Hüttenbrink/Müller

Dass der Whisky-Freund derzeit auf seine Passion verzichtet, darf man ihm in der Fastenzeit zumuten. Für einige Wochen mal nicht den leckeren Aberlour, die Sherry-Bombe von Glendronach, den 105er von Glenfarclas oder den aromatischen Lagavulin im Glas, in der Nase und auf dem Gaumen zu spüren, sollte machbar sein.

Die Vorfreude indes trieb jüngst zu einer besonderen Bestellung: Der Sauerländer Whisky aus Kallenhardt wird jetzt nach drei Jahren Lagerung im Gradierwerk in Bad Sassendorf als „Salty Raven“ in Fassstärke beworben.

Das klingt interessant - und wurde sofort geordert. Schließlich ist die Fastenzeit bald um.

Jetzt kam ein großer Brief, darin eine Urkunde und die im doppelten Sinne ernüchternde Info: Gekauft hat der Whisky-Fan einstweilen nur ein Zertifikat, der Whisky aus der Saline ist erst in zwei Jahren reif.

Eindeutig zu lange - so war das mit der Fastenzeit nicht gedacht. Aber zum Glück gibt‘s ja noch die Speyside und die Feingeister von Islay, Skye oder den Orkneys... 

Auch interessant

Kommentare