Corona in Wickede

Immer mehr Junge mit Briten-Virus infiziert

frau-mit-impf-fixe-und-serum-glaeschen
+
Während die jüngeren Generationen noch auf die Corona-Impfung warten müssen, greift unter ihnen das Briten-Virus um sich.

Jeder vierte Coronafall in Wickede ist bereits von der britischen Mutante des Virus betroffen. Das zeigt eine Auswertung von 50 aktuellen für die Ruhrgemeinde dokumentierten Fälle, so Bürgermeister Dr. Martin Michalzik.

Wickede – Zugleich verschiebt sich die Betroffenheit deutlich in die jüngeren Jahrgangsgruppen. 35 Prozent sind der Altersgruppe 40 plus zuzurechnen. Vier von zehn Fällen gehören den Jahrgängen zwischen 20 und 40 Jahren an; 20 Prozent fallen auf die Altersstufen von Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 20 Jahren.

Ebenfalls ist erkennbar, dass es sich häufig um familiäre Kontakte bei den Erkrankungen handelt. Weiterhin fällt auf, dass Fälle zwar in unterschiedlichen Haushalten, aber in denselben Straßen auftreten.

Diese lokalen Schlaglichter unterstreichen, dass private Kontakte ein Hauptträger der rasant steigenden Fallzahlen und wachsenden Krankenhauseinweisungen anzunehmen sind, so Michalzik. Hinzu kommen dann Fälle aus beruflichen und schulischen Situationen.

Mit 142 Einwohnern in gleichzeitiger Quarantäne – als Infizierte, Kontakt- und Verdachtsfälle ist die Coronabetroffenheit im Verhältnis zur Einwohnerzahl so hoch wie noch nie. 49 Personen gelten aktuell als infiziert, acht Wickeder befinden sich coronabedingt im Krankenhaus.

Während der Kreis Soest noch kurz vor dem Sprung über die Inzidenzmarke von 100 steht, wurde im Märkischen Kreis bereits die Corona-Notbremse aufgrund einer Inzidenz von über 200 eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare