Gastronomie

"Lindenhof" auf dem Immobilien-Markt

+
Die aktuelle Verkaufsoffensive für den „Lindenhof“ verrät nicht zuletzt eines: Nicola Djuza wird hier nicht mehr hinter dem Zapfhahn stehen.

Wickede – Es sei eines der wenigen Restaurants in Wickede, das noch mit dieser Lage aufwarten kann - jener Lage an der Hauptstraße nämlich, die ein gutes Tagesgeschäft ermögliche. 

Glaubt man dem Soester Büro „gm Immobilien“, dann ist damit schon einmal ein wichtiger Parameter für einen erfolgreichen Betrieb erfüllt: die Lage!

Ein gutes Konzept und der geeignete Betreiber seien weitere wichtige Parameter, um einen Betrieb ans Laufen zu bekommen. Auf einen solchen Interessenten hat sich das Maklerbüro jetzt auf die Suche gemacht, um eine Nachfolgelösung für das Fachwerk-Objekt von 1850 zu finden. 

Damit liegt eines auf der Hand: Nicola Djuza hat seine aktive Zeit als Gastronom hier endgültig beendet. Nun ist der Lindenhof mit seinem 450 qm-Grundstück, einer Wohnfläche von rund 300 qm und allen räumlichen Attributen eines Gastronomiebetriebes zugeschnitten auf die Nutzung als Gaststätte mit eventueller Beherbergung. 

Das übrigens zusammen mit der Lage direkt am Ruhrtal-Radweg entspricht Voraussetzungen, die in den vergangenen Jahren immer schon mal thematisiert wurden, wenn es um eine Station für Radtouristen im Gemeindegebiet ging. Dem kämen nicht zuletzt die drei Gästezimmer entgegen, die laut Immobilienangebot nebst einer 78 qm großen Wohnung im Obergeschoss in den Jahren 2013/14 komplett modernisiert worden seien. 

Generell jedenfalls sieht der Makler den täglich regen Betrieb an Wickedes Hauptverkehrsachse, „die meisten Verkehrsteilnehmer sehen zwangsläufig das Restaurant, das ist ein besonderes Plus für ein gutes Tagesgeschäft in der Gastronomie“, heißt es im Online-Angebot.

Aber natürlich ist ein potenzieller Käufer nicht auf die Nutzung als Gastronomie beschränkt. Auch für andere Zwecke könnte das Objekt mit dem 150 qm großen Erdgeschoss genutzt werden. Angeboten wird der „Lindenhof“ im Internet aktuell für einen Kaufpreis von 179 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare