Frühling auf dem Kopf

„Warte besser bis zum Termin“ - die inständigen Bitten der Wickederin, ihre Tochter möge mit der Typ-Veränderung jenen Tag abwarten, für den sie sich beim Frisör angemeldet habe - sie verpufften ungehört.

Nein, Töchterlein wollte schon einmal loslegen und hatte sich zu diesem Zweck mit einer speziellen Tönung eingedeckt. Ziel: Blondes Haar. Doch was sie da ihrer Mutter ins Handy jammerte, die gerade außer Haus war, klang anders: „Komm schnell, meine Haare sind ganz grün!“ „Oje“, meinte Mutter nur, als sie sich die Bescherung ansah. Immerhin: Das saftige Grün auf dem Kopf ihrer Tochter gab einen Vorgeschmack auf den kommenden Frühling. Allererste Reaktion: Handtuch drüber. Dann wurde eine Freundin konsultiert, die sich mit so etwas auskennt. Und die schaffte es, nach diversen Durchgängen mit gnadenlosem Chemie-Einsatz, das Grün zu verscheuchen und das Fräulein erblonden zu lassen. Allerdings nicht ohne Folgen: Das alles ging an die Substanz. Die schönen langen Haare mussten schließlich ein ordentliches Stück gekappt werden - wie war das noch? Wer nicht hören will,... J hütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare