Frank und Walburga Baumüller regieren Schützen

Stolze Regenten: Walburga und Frank Baumüller.

WICKEDE -  Brudermeister Knut Hornkamp brachte es bei den Ehrungen am Sonntagmorgen auf den Punkt: „Ihr kriegt keine Ehrennadel, ihr kriegt einen Forellenorden“, sagte er den Jubilaren in Anspielung auf den neuen König: Frank Baumüller alias „Mister Fisch“.

Es war 19.25 Uhr am Samstagabend, als Baumüller zum letzten Mal an das Gewehr trat. Mit dem 497. Schuss holte der 44-Jährige Vogel „Knut“ aus dem Kugelfang. Zu seiner Königin erkor er Ehefrau Walburga.

Mehr Bilder vom Schützenfest - Teil 1

Schützenfest in Wickede 2013

Zuvor hatten die rund 1 500 Zuschauer in der Erbke ein spannendes Vogelschießen erlebt. Denn lange war nicht klar, wer es denn machen möchte. Erst stand die Kompanie Junge Schützen unter der Stange und fast schon sah es so aus, als würde die Kompanie nach Georg Bechheim Königskompanie bleiben. Zumal im Vorfeld viel darüber spekuliert worden war, ob der Jungschützenkönig seiner Regentschaft vielleicht noch eine weitere Krone aufsetzen würde. Dann aber löste sich die Traube unter der Stange allmählich auf - und Frank Baumüller kristallisierte sich nach und nach als letztlich einziger Aspirant heraus.

Mehr Bilder vom Schützenfest - Teil 2

Schützenfest in Wickede 2013 - Teil 2

Dann war es soweit. Andreas Wette und Klaus Bußmann hoben Frank „Forelle“ Baumüller auf ihre Schultern und präsentieren ihn den Gästen als neuen König. „Wir haben die Angel ausgeworfen und einen richtig dicken Fisch gefangen“, scherzte Knut Hornkamp bei der Proklamation und kündigte für den Sonntag einen Festzug an, der seines Gleichen suchen würde. Und so war es dann auch. Und das, obwohl die Nacht im Bürgerhaus lang war. Denn auch der Abend hatte seines Gleichen gesucht: „Nightshift“ machten ihrem Namen alle Ehre und legten in der Ruhrgemeinde eine Nachtschicht ein – mit immerhin rund 2 000 Gästen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare