Flucht im Flughafen

Aufregung vor dem Abflug im Flughafen-Terminal. Die Wickederin steht an der Theke, vor sich den freundlichen, aber schon etwas ungeduldigen Steward, und sucht fieberhaft nach ihrem Ticket.

Mit der einen Hand wühlt sie in der riesigen Tasche, während sie unter dem anderen Arm sogar noch die große Tüte mit den Butterbroten eingeklemmt hat. Der Steward trommelt mit den Fingern, die Wickederin wird noch nervöser. Da passiert es: Unter ihrem Arm platzt die Papiertüte auf, eine Lawine bunt belegter Brote und Brötchen rollt auf den Steward zu, der verschreckt in Deckung geht. Die Wickederin schnellt nach vorne, um die Brote aufzuklauben - zu heftig. Denn jetzt fällt aus der Brusttasche ihrer Jacke auch noch das Blutdruck-Messgerät heraus, knallt auf die Tischplatte, der Deckel fliegt ab und die Batterien hüpfen auf den Steward zu. Der steht dort mit starrem Blick. „Ich muss kurz zum anderen Desk - lassen Sie sich ruhig Zeit“, meint er dann mit mühsam gespielter Gelassenheit. Sein Abgang aber ist alles andere als cool - er gleicht eher einer Flucht. Und die Wickederin: Die dreht sich mit tomatenrotem Kopf zu ihren Mitreisenden um: „Ich schwitze - hat einer 'n Handtuch...?“ ▪ hütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare