Zug 2 aus Wimbern und Echthausen am Oesberner Weg im Einsatz

Feuerwehr in Sorge: Rauchentwicklung in Garage, in der Gasflaschen lagern

Der Zug 2 der Feuerwehr aus Wimbern und Echthausen eilte am Freitagmorgen zum Oesberner Weg.
+
Der Zug 2 der Feuerwehr aus Wimbern und Echthausen eilte am Freitagmorgen zum Oesberner Weg.

Wimbern - Beunruhigender Alarm für die Feuerwehr Wickede am Freitagmorgen um 8.08 Uhr: Am Oesberner Weg im Ortsteil Wimbern sollte eine Garage brennen, neben der ein Gastank aufgestellt ist. Tatsächlich gab's eine Rauchentwicklung in dieser Garage, in der auch Gasflaschen lagerten. Alles zum Einsatz hier.

Mit 25 Mann und fünf Fahrzeugen eilte der Löschzug 2 der Feuerwehr Wickede aus Wimbern und Echthausen zur Einsatzstelle. Vor Ort konnte dann direkt eine erste Entwarnung gegeben werden.

Tatsächlich war der Alarm Folge einer Rauchentwicklung in der Elektroverteilung der Garage, in der übrigens ebenfalls Gasbehälter gelagert waren - im Falle eines Feuers also eine höchst delikate Angelegenheit. 

Von offener Flamme war dann aber doch nicht die Rede, die Rauchentwicklung war möglicherweise Folge eines Kurzschlusses. 

Kontrolle mit der Wärmebildkamera

Letzte Sicherheit, dass ein Gefährdungspotenzial durch etwaige versteckte Glutnester in Verbindung mit dem hier gelagerten Gas auszuschließen ist, holte sich die Feuerwehr bei der sorgfältigen Kontrolle mit Hilfe der Wärmebildkamera. 

Anschließend konnte der Einsatz, zu dem auch Polizei und Rettungsdienst geeilt waren, beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare