Energieversorgung

Stadtwerke verlängern Gasnetzpacht und Stromnetzbetreuung 

Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Heitmann (r.) und Michael Lorke, Geschäftsführer der Gemeindewerke Wickede, bei der Vertragsunterzeichnung. - Foto Jenn

Wickede - Die Stadtwerke Fröndenberg werden sich auch in den kommenden sechs Jahren weiter um die Strom- und Gasnetze in Wickede kümmern. Die Gemeindewerke Wickede haben die Dienstleistungsverträge mit dem Fröndenberger Energieversorger vorzeitig verlängert.

Michael Lorke, Geschäftsführer der Gemeindewerke Wickede, und Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Heitmann, unterzeichneten dazu jetzt die Vereinbarungen für den Gasnetzpacht- und den Stromnetzbetriebsführungsvertrag. Die aktuellen Vereinbarungen laufen im Dezember 2019 aus. Danach tritt die Verlängerung für fünf Jahre in Kraft. 

„Wir haben mit den Stadtwerken Fröndenberg einen starken, regionalen Energiepartner, der uns schon in den letzten Jahren seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt hat“, sagt Bürgermeister Dr. Martin Michalzik. „Mit der Fortführung der Zusammenarbeit stellen wir sicher, dass sowohl die Gasversorgung unserer Stadt als auch die Pflege der Stromnetze in ortskundigen Händen bleiben. Darüber hinaus gibt es auch in organisatorischen Fragen eine produktive Zusammenarbeit.“ 

Seit 2005 sind die Stadtwerke Fröndenberg Netzbetreiber des Wickeder Gasnetzes. 2007 wurde die Zusammenarbeit auch auf das Stromsegment ausgeweitet. 2015 schrieben die Gemeindewerke Wickede den Gasnetzpacht- und Stromnetzbetriebsführungsvertrag europaweit neu aus. Der Zuschlag ging wiederum an die Nachbarn.

 „Wir freuen uns, dass wir erneut mit unserem Service überzeugen konnten“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Heitmann. „Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung werden wir weiterhin alles dafür tun, um unseren Beitrag für die zukunftsfähige Energieversorgung der Gemeinde Wickede zu leisten.“ 

Damit werden die Stadtwerke Fröndenberg die Stromnetze weiterhin nach den Vorgaben der Gemeindewerke Wickede pflegen und instand halten. 

Das Gasnetz hat der lokale Energieversorger bis Ende 2024 gepachtet. Als Netzbetreiber wartet er die Leitungen, betreut die Zähler und leitet eigenes Erdgas sowie das Erdgas anderer Versorger vor Ort zu rund 2 400 Wickeder Haushalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare