St.-Vinzentius-Schützen

Echthauser feiern ihr Fest des Jahres

Das Regentenpaar der Schützenbruderschaft St. Vinzentius Echthausen, Martin und Kläre Barylla, präsentierte sich mit seinem Hofstaat.

Echthausen - Die festlich geschmückte Gemeindehalle bot die Kulisse für ein Schützenfest, das wieder alles mitbrachte, was das Schützenherz begehrt. So feierte die Schützenbruderschaft St. Vinzentius Echthausen am Samstag und Sonntag ausgelassen.

Im Anschluss an die feierliche Schützenmesse, gehalten von Pastor Thomas Metten und musikalisch umrahmt vom Musikverein Bruchhausen und dem Organisten Gisbert Heimann, marschierten alle Schützenbrüder zur Schützenhalle.

Im Festzug mit musikalischer Begleitung des Musikvereins und des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Wickede liefen neben den Schützenbrüdern auch die befreundeten Gastvereine in die geschmückte Halle ein.

Vor der Schützenmesse am Ehrenmal wurde in Gedenken an die verstorbenen Schützenbrüder ein Kranz niedergelegt. Oberst Stefan Reszel hieß nicht nur alle Schützenbrüder, das Regentenpaar Kläre und Martin Barylla und den Jungschützenkönig Niklas Mimberg willkommen. Auch die Abordnungen und Königspaare der Gastvereine wurden begrüßt.

Schützenfest in Echthausen 2019 - Freitag und Samstag

Hierbei waren die Schützen aus Voßwinkel mit Oberst Matthias Winkler und dem Königspaar Christina Kugel und Lennart Stecken sowie dem Jungschützenkönig Tjard Weische und die Schützenbrüder aus Wickede-Wiehagen mit dem Brudermeister Thomas Gehrke und dem Königspaar Lana und Daniel Luig und dem Jungschützenkönig Kevin Schäfer erschienen.

Ebenfalls begrüßen konnte Reszel Bürgermeister Dr. Martin Michalzik, die stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin und besonders Gerhard Beckenbauer, den Ehrenvorstand. 

Weiterhin bedankte er sich bei vielen treuen Schützen, angefangen von der Festzugssicherung bis hin zur Böllermannschaft, die lauthals in den Straßen Echthausens den Beginn der Schützenfestsaison angekündigt hatten. 

Stefan Reszel erinnerte auch die vielleicht noch unentschlossenen Anwärter auf den Königstitel „Wenn nicht jetzt, wann dann!“ und betonte, dass es wirklich „sehr schön“ sei, Schützenkönigspaar zu sein. Er kenne niemanden, der es bereut hätte.

Anschließend hieß es „Jetzt wird gefeiert“ und die Gäste trafen sich unter den Zelten oder am Bierwagen und später dann in der Halle, wo die Partyband „Ambiente“ für Stimmung sorgte. 

Jung und Alt genossen die Musik, tanzten in der Halle oder suchten die Gespräche draußen mit Bekannten und Freunden und feierten noch bis in den frühen Morgen. Am Sonntag stand nachmittags das Antreten auf dem Programm. Bevor erneut der Festzug begann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare