Drei Schützenkönige als erfolgreiche Sternsinger

Besuch gestern auch in der KiTa „MiniMax“: Die drei Könige aus dem „Wickeder Morgenland“ kamen mit einer Spende in der Hand.

WICKEDE ▪ Die drei amtierenden Schützenkönige der Gemeinde Wickede (Ruhr) übergaben gestern jeweils 150 Euro als Spende an die Kita „MiniMax“ in Wimbern, den Regenbogen-Kindergarten in Wiehagen und den „Max und Moritz“-Kindergarten in Echthausen.

Anlässlich der diesjährigen Sternsingeraktion hatten sich Andreas Giese (Wimbern), Markus Wrede (Wickede Wiehagen) und Joachim Bauerdick (Echthausen) erstmalig, auf den Weg gemacht, um durch ihren Gesang Geld für einen sozialen Zweck einzusammeln. Mit ihrer Visite beglückt hatten die drei „Königssänger“ dabei etliche Schützenvorstands-Mitglieder und deren Familien, Bürgermeister Hermann Arndt und einige ihrer Verwandten. Das dabei „ersungene“ Geld, immerhin 450 Euro, wurde nun gedrittelt und den Kinder-Einrichtungen anteilig übergeben. Die Kinder und ihre Erzieherinnen zeigten sich gestern hocherfreut über den königlichen Besuch und bedankten sich herzlich. „Das war eine im wahrsten Sinne einmalige Aktion und sie soll keineswegs eine Verpflichtung sein für die nachfolgenden Könige. Es hat uns riesig Spaß gemacht, war ein toller Tag und hat unsere Regentschaft noch schöner gemacht “, freute sich Joachim Bauerdick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare