1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Wickede

Wimberns erste Haushalte jetzt am Glasfasernetz

Erstellt:

Von: Martin Hüttenbrink

Kommentare

Drei Mann am Schaltkasten
Kündigten im August an, dass Wimbern bald das Glasfasersignal haben werde: Johannes Kobeloer von Westenergie, Ortsvorsteher Ede Schmidt und Bürgermeister Martin Michalzik (v.l.) © Gemeinde

Freude in den ersten Haushalten, die sich im Ortsteil Wimbern für einen Glasfaseranschluss entschieden haben, auch wenn es dann doch noch etwas länger gedauert hat als zunächst vorgesehen: Seit dieser Woche ist in Wimbern das schnelle Internet per Glasfaser verfügbar.

Wimbern – „Die erste Aufschaltung von Haushalten läuft. Schrittweise kommen 179 Adressen auf die Datenautobahn“, erläutert dazu die Gemeinde. „Wer wann zugeschaltet wird, hängt von den Restlaufzeiten bestehender Verträge ab. Insgesamt wären 211 Haushalte kostenfrei anschließbar gewesen. 84 Prozent sind nun dabei. Hinzu kommen sieben von 25 möglichen Haushalten im Gewerbebereich Ostenfeld in Wickede (Ruhr)“.

Alle Anschlüsse erfolgen durch das Unternehmen Westenergie, freut sich das Rathaus, dass auch weitere Bedarfe im Zentralort im Zuge der jüngsten Kampagne abgedeckt werden konnten. Mit der Erschließung Wimberns gebe es nun „eine fast 100-prozentige Abdeckung der Gemeinde mit Glasfasernetzen, die Anschlüsse direkt ins Haus ermöglichen“.

Die Arbeiten in Wimbern und für Teile des Ostenfeldes wurden aus dem Bundesförderprogramm für den Glasfaserausbau bezahlt. Die Gemeinde Wickede (Ruhr) hat sich dafür mit allen 13 weiteren Gemeinden und Städten im Kreis Soest erfolgreich beworben. Darum habe sich maßgeblich der in Wickede wohnende Breitband-Koordinator in der Kreisverwaltung, Christoph Hellmann, gekümmert, so die Verwaltung.

Auch interessant

Kommentare