Feuerwehreinsatz in Wickede

Alarm am Ruhrufer

feuerwehr-und-menschen-vor-firmengebaeude
+
Die Mitarbeiter vor dem Unternehmen: Die Evakuierung der Firma Polytapes beim Alarm einer Meldeanlage am Dienstag funktionierte wie am Schnürchen.

Handwerksarbeiten in der Schlosserei der Firma „Polytapes“ Im Erlenbusch haben am Dienstagmorgen zu einem Feuerwehreinsatz bei dem Unternehmen an der Ruhr geführt.

Beim Umgang mit einem Brenner hatte die Brandmeldeanlage plötzlich Alarm gegeben, obwohl solche Arbeiten in diesem Betriebsbereich nicht unüblich seien, hieß es vom Unternehmen.

Sicherheitshalber kontrollierten die Einsatzkräfte den Bereich des Melders und konnten dann wieder abrücken. 18 Kräfte vom Zug Wickede waren unter Leitung von Florian Schreiber mit vier Fahrzeugen nebst Rettungsdienst an die Ruhr geeilt.

Vorbildlich funktionierte die Evakuierung des Firmengebäudes. Beim Eintreffen der Brandschützer hatten sich die Mitarbeiter im sicheren Abstand vor dem Unternehmen gesammelt.

Die Firma Polytapes sichert ihren Brandschutz mit einer Anlage, die im Alarmfall die verschiedenen Abteilungen abschnittsweise mit CO2 flutet, so den Sauerstoff verdrängt und einem Feuer damit die Grundlage entzieht. Voraussetzung ist ein zügiges Verlassen der jeweiligen Räumlichkeiten. Die Belegschaft werde deshalb regelmäßig geschult, so das Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare