Bundespolizei ermittelt

Zugbegleiterin in Eurobahn attackiert

+

Soest/Werl - Am Donnerstag wurde ein Zugbegleiterin in der Eurobahn zwischen Werl und Soest von zwei Männern angegriffen und verletzt.

Am Donnerstag wurden zwei Iraker im Alter von 25 und 27 Jahren gegen 14.45 mit ungültigen Fahrausweisen in der Eurobahn zwischen Werl und Soest angetroffen. Bei der Beanstandung durch die Zugbegleiterin wurde ein als Fahrausweis nicht gültiger Ausweis eingezogen.

Die beiden Täter verlangten den Ausweis, den die Zugbegleiterin mittlerweile in ihre Hosentasche gesteckt hatte zurück und attackierten sie daraufhin. Sie ergriffen beide Arme der Frau und pressten sie gegen ein Zugfenster, um den Ausweis wiederzuerlangen. Durch das Einschreiten weiterer Reisender konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Zugbegleiterin erlitt mehrere Prellungen und begab sich in ärztliche Behandlung.

Ferner wurde das mitgeführte mobile Terminal erheblich beschädigt. Durch Beamte der Polizeiwache Soest konnte ein Täter vor Ort festgestellt werden. Durch weitere Ermittlungen der Bundespolizei konnte auch der zweite Täter ermittelt werden. Zur Beweisführung wurden u. a. die Videoaufnahmen aus dem Zug gesichert. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare