Polizei war "intensiv beschäftigt"

Serie von Autoaufbrüchen auf Parkplätzen

+
Zahlreiche Autoaufbrüche beschäftigte die Polizei in Werl.

[Update 14.50 Uhr] Werl – Eine ganze Serie von Autoaufbrüchen hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Werler Polizei beschäftigt. Es hätten sich im Lauf des Tages „mehrere“ Autobesitzer bei der Polizei gemeldet, bestätigte die Leitstelle der Kreispolizeibehörde auf Anzeiger-Anfrage.

Am Pendlerparkplatz an der Unnaer Straße schlugen unbekannte Täter die Seitenscheiben von fünf Pkws ein. 

Sie durchsuchten jeweils die Innenräume nach Beute. Ob in allen Fällen etwas entwendet wurde, ist noch nicht geklärt. Auf dem Pendlerparkplatz an der Neheimer Straße wurden an zwei Fahrzeugen die Seitenscheiben eingeschlagen.

Vermutlich ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auf dem Parkplatz des Freizeitbades an der Straße Höppe, vier Autos aufgebrochen. Der unbekannte Täter schlug an allen Wagen die Seitenscheiben ein. 

Es wurden unter anderem eine Geldbörse, eine Werkzeugkiste und eine Bohrmaschine entwendet. Die Polizei bittet Zeugen in allen Fällen, sich unter der Telefonnummer 02922-91000 zu melden, falls sie Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare