Auszeichnung für DJK Mann

Jury vergibt Werlpreis an Heinz-Josef Luig

+

Werl - Heinz-Josef Luig, ein „Urgestein“ der DJK Grün-Weiß Werl, erhält im Jubiläumsjahr der Stadt Werl eine Auszeichnung: Er ist Träger des Werlpreises 2018.

Das hat Alexander Stein von der gleichnamigen Buchhandlung mitgeteilt. Damit werde der Preisträger für sein „tolles Engagement“ ausgezeichnet.

 Sei es nun die Tätigkeit für seinen Verein DJK oder auch bei der Organisation der Wallfahrt nach Stromberg: Luig gilt als „Hans Dampf in allen Gassen“, und das wolle man würdigen, so die Jury. Das Votum sei einstimmig gewesen, auch wenn es ohne Frage mehrere geeignete Kandidaten gegeben habe.

 „Heinz-Josef Luig ist jemand, der immer sehr stark im Hintergrund gewirkt hat“, sagt Alexander Stein. Dass er sich noch etwas Bedenkzeit erbeten hatte, als man ihm den Preis antrug, sei ein Zeichen der typischen Bescheidenheit gewesen. Der Werlpreis der A. Stein’schen Buchhandlung wird am 26. September um 19 Uhr vergeben. 

Wo, das steht noch nicht fest. Es soll aber eine Sporthalle sein, dem jüngeren Prozedere folgend, dass man die Preisträger an ihrer Hauptwirkungsstätte ehren möchte. Und das ist und bleibt bei Luig nun mal ein Ort, der mit Sport zu tun hat. Die Zweifachhalle im Sportpark gilt als sein „zweites Wohnzimmer“. Der Preisträger habe neben seiner Tätigkeit im neuen Heimat- und Geschichtsverein im Werler Sport „immer mit Herzblut in einer Form mitgewirkt, die ihresgleichen sucht“, lobt Alexander Stein. Man wolle die „Gesamtheit“ dieses Wirkens auszeichnen.

 Ohne ein solches Engagement ihrer Bürger könne eine Stadt wie Werl nicht 800 Jahre alt werden. Daher sei im Jubiläumsjahr die Wahl bewusst auf die Würdigung dieses Engagements gefallen. Heinz-Josef Luig war zuletzt aus dem „aktiven“ Dienst der DJK Grün-Weiß Werl ausgeschieden. Über 60 Jahre war er Übungsleiter, zuletzt 15 Jahre in der Gruppe „Eltern und Kind“. Lassen wollte und konnte er sein Wirken aber auch danach noch nicht: Wo es etwas zu tun gibt, da packt Heinz-Josef Luig mit an. Ehrensache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare