Allein auf einer Insel

Werlerin strandete im TV-Format „Wild Island“

+
Schlug sich durch: die Werlerin Katja Gericke.

Werl - Tiger und Bär haben es schon hinter sich: In „Oh, wie schön ist Panama“ stranden die beiden Zeichentrickfiguren im gleichnamigen Film auf einer einsamen Insel. Nun machte sich eine Werlerin auf in Richtung Panama, um auf einer einsamen Insel zu stranden und ums Überleben zu kämpfen.

Katja Gericke heißt sie, ist 44 – und wie Tiger und Bär kehrte sie schließlich nach ihrem Abenteuer wieder nach Hause zurück, nach vier Wochen auf „Wild Island“, einem unbewohnten Eiland kurz vor Panama.

Wie sie sich durchschlug, zeigt der Fernsehsender Pro7 vom 8. bis 14. November. Sonntags ist der Start um 23.10 Uhr, in der Woche laufen die Folgen um 22.15 Uhr.

14 Abenteurer, völlig auf sich allein gestellt, auf einer unbewohnten Insel im Pazifik kurz vor Panama und der „Kampf ums pure Überleben“ – das ist der Stoff, aus dem die kleine Serie ist.

„Vier Macheten, sieben Messer und wenig mehr, als die Kleidung, die sie am Leib tragen“, kein Strom, kein Luxus – bei den vier Wochen „im vermeintlichen Paradies“ müssen sich die Abenteurer auch noch ausschließlich selbst filmen.

Ein Kamerateam war nicht mit auf der Insel. Die Produktionsfirma weilte vielmehr auf einer Nachbarinsel 30 Bootsminuten entfernt und holte das Filmmaterial regelmäßig ab.

Gut 15 Minuten per Boot weg war „Safety Island“ mit einem sechsköpfigen Team aus Ärzten, Sanitätern und anderen Überlebensspezialisten – für den Fall der Fälle...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare