Vor 40 Jahren gegründet

Eisenbahnfreunde laden zur großen Modellbahn-Ausstellung ein

+
Eisenbahnen im Kleinformat können die Besucher am Wochenende bei den Modellbahntagen im Werler Bahnhof bestaunen.

Werl - Die Werler Eisenbahnfreunde laden für 23. und 24. November jeweils von 10 bis 18 Uhr alle Interessierten zu ihren Modellbahntagen im Werler Bahnhof ein.

Es gibt eine Börse, einen Büchertisch und eine Cafeteria. Die Tombola bietet als Hauptpreise zwei Modellbahnstartpackungen.  Als besonderes Bonbon gibt es einen Kalender 2020 mit regionalen Motiven der Ruhr-Lippe Eisenbahn. 

Vor 40 Jahren gründeten acht Modellbahnenthusiasten die Eisenbahnfreunde Werl. Zuvor hatten sie gemeinsam einen Volkshochschul-Kurs zum Thema besucht. Sie mieteten und renovierten einige Räume im Werler Bahnhof und planten und bauten gemeinsam ihre Anlage. 

Bei den Ausstellungen wurde das Erreichte der Öffentlichkeit gezeigt. Regelmäßig fanden Ausflüge zum großen Vorbild und zu anderen Vereinen statt. Seit 1990 pflegen die Werler einen partnerschaftlichen Kontakt zu einem Modellbahnclub aus Stollberg im Erzgebirge. 

Umzug ins Dachgeschoss

Friedel Sippel, der Anfang des Jahres verstorben ist, hat als eines der Gründungsmitglieder die Geschicke des Vereins die ersten 40 Jahre als Vorsitzender geprägt. 2005 fand der Umzug in das noch heute genutzte Dachgeschoss des Bahnhofs statt, wo nun vier Anlagen in verschiedenen Maßstäben und Spurweiten gezeigt werden. 

Aktuell treffen sich die 45 Mitglieder dort jeden Mittwochabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare