Start am 3. November

Der Werler Thaler hat ein neues Konzept - das ändert sich

60 Gewinner sollen in vier „Thaler“-Ziehungen ermittelt werden.

Das neue Konzept für den „Werler Thaler“ ist beschlossen, das teilt Andreas Stegmann, Vorsitzender des Werler Wirtschaftsrings, mit. Das Gewinnspiel in der Weihnachtszeit soll künftig wieder attraktiver werden.

Werl - „Es wurde kritisiert, dass die Gewinnchance sehr niedrig ist“, sagt Andreas Stegmann, die habe man jetzt wieder deutlich erhöht.

Der Wirtschaftsring verlost in diesem Jahr 60 Mal 200 Euro Weihnachtsgeld – insgesamt 12.000 Euro. Der Wirtschaftsring verzichtet auf Sachpreise: In den vergangenen Verlosungen gab es jeweils ein Auto zu gewinnen.

Die ersten „Werler Thaler“ werden am Münztag, 3. November, an einem verkaufsoffenen Sonntag ausgegeben. Die Lose sind größer und schöner, sagt Andreas Stegmann. In den letzten Jahren habe es üblicherweise immer rund 400 000 Lose gegeben. „Jetzt gibt es noch ungefähr 40.000 Stück“, erklärt Stegmann. In vier Ziehungen werden jeweils 15 Gewinner ermittelt. Die Ziehungen im Photoshop an der Walburgisstraße werden in einem Video festgehalten, das anschließend in sozialen Netzwerken verbreitet werden soll.

Lose in gelb, blau, grün und rot

Die Lose gibt es in vier verschiedenen Farben – blau, gelb, rot und grün. Die Buchstaben auf den Losen fallen weg. Blaue Lose nehmen an der ersten Ziehung am Samstag, 16. November, teil. Die Übergabe an die Gewinner erfolgt eine Woche später im Reformhaus von Monika Mensing.

Grüne Lose nehmen an der zweiten Ziehung, Samstag, 7. Dezember, teil. Gewinnübergabe ist bei Möbel Turflon. Rote Lose gewinnen bei der dritten Ziehung, Samstag, 14. Dezember. Bei Danielsmeier gibt es die Gewinne – wieder sieben Tage später.

Lose in gelb können bei der letzten Ziehung, Samstag, 28. Dezember, gewinnen. Die Ausgabe des Gewinns erfolgt erst im nächsten Jahr, 4. Januar, im Photoshop. Andreas Stegmann ist zuversichtlich, dass das neue Konzept die Erfolgsgeschichte des „Werler Thaler“ weiterschreibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare