Notdienst war gewährleistet

Beide Werler Kinderarzt-Praxen parallel geschlossen: Das gab's wohl noch nie

Kinderarzt
+
Eine Anzeiger-Leserin suchte am Donnerstag und Freitag vergeblich nach einem Kinderarzt in Werl.

Auf der Suche nach einem Kinderarzt stand eine Mutter am Donnerstag und Freitag vergangener Woche in Werl vor verschlossenen Türen: Beide Kinderarztpraxen in Werl hatten am Freitag parallel geschlossen, Donnerstag hatte lediglich die Gemeinschaftspraxis Barth/Aydincioglou am Vormittag geöffnet. Warum?

Werl - „Das war eine Ausnahme“, erklärt Carmen Plattfaut aus dem Team der Gemeinschaftspraxis von Dr. Nadine Barth und Gürcan Aydincioglu. Eine Vertretung habe es durch Soester Kinderärzte gegeben.

Die Werler Kinderarztpraxis von Dr. Clemens Liening war Donnerstag wie Freitag geschlossen. "Dass beide Praxen gleichzeitig geschlossen hatten, daran kann ich mich nicht erinnern", sagt Clemens Liening, der seit über 20 Jahren in der Wallfahrtsstadt praktiziert.

Er begründete das damit, dass die Ärzte aus den beiden Werler Kinderarztpraxen gemeinsam bei einem Kongress für Kinderärzte in München gewesen seien.

Notfallnummer außerhalb der Sprechzeiten

"Generell sind wir aber immer erreichbar", spricht auch Liening von einer absoluten Ausnahme. Auf seinem Anrufbeantworter habe es die nötigen Informationen für Eltern gegeben. 

So sei unter anderem die allgemeine Notfallnummer (116117) genannt worden, die einen Patienten oder Eltern mit kranken Kindern außerhalb von Sprechzeiten an den diensthabenden Notdienst vermittelt.

Auch die Vertretungsärzte aus Soest hatte die Praxis Liening in der Bandansage aufgeführt. "Die Ansage war sehr lang", gesteht Clemens Liening, "aber die wichtigsten Informationen haben wir aufgeführt."

Lesen Sie auch: 

- Monstertruck zermalmt Autos in Werl

- Old- und Youngtimer-Liebhaber treffen sich in Werl

- Werler Schule ermöglicht Schülern Teilnahme an Klima-Demos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare