Gefährlicher Eingriff in den Verkehr

Unbekannte entfernen in der Nacht 35 Gullydeckel

Unbekannte haben laut Polizei  im Norden von Werl gleich 35 Gullydeckel entfernt.
+
Unbekannte haben laut Polizei im Norden von Werl gleich 35 Gullydeckel entfernt.

Das hätte für Verkehrsteilnehmer böse enden können: Unbekannte hoben in der Nacht zu Samstag im Werler Norden insgesamt 35 Gullydeckel aus ihren Einfassungen.

Werl - Laut Polizeibericht war es auch einem aufmerksamen Zeugen zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passierte. Der 31-Jährige hatte am Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr zunächst bemerkt, dass auf dem Olakenweg, zwischen der Industriestraße und der Nordstraße, sämtliche Gullydeckel ausgehoben wurden. „Er verständigte umgehend die Polizei und begann eigenständig mit dem Wiedereinsetzen der Gullydeckel“, heißt es im Polizeibericht.

Die Polizei setzte die restlichen Deckel wieder ein. Hinweise auf Täter konnte der Zeuge nicht geben. Im Zuge der Fahndung wurde festgestellt, dass auch in der Finken- sowie der Meisenstraße Gullydeckel ausgehoben wurden.

Werden die Täter geschnappt, erwartet sie ein Strafverfahren „wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare