Stadt überdenkt Markierung neu

Der neue Radweg an der Unnaer Straße sorgte für Kritik, jetzt hat die Stadt reagiert

+
Der Werler Kommunalbetrieb hat Sträucher und Büsche im Kreuzungsbereich zurückgeschnitten.

Der Werler Kommunalbetrieb (KBW) hat die Büsche und Sträucher am neuen Radweg an der Unnaer Straße in Richtung Büderich zurückgeschnitten. 

Werl - Damit reagierte der KBW auf aufkommende Kritik.  „Radfahrer haben jetzt eine bessere Sicht auf den Kreuzungsbereich“, sagt Franz Josef Büker, Leiter des Kommunalbetriebs. 

Darum gab es Kritik am Radweg

Markierungen werden geprüft

Damit wolle der KBW die Kreuzung sicherer gestalten. Die aufgebrachten Markierungen für den Radweg werden weiter von der Abteilung Straßenplanung der Stadt Werl geprüft, bestätigt Franz Josef Büker.

Lesen Sie auch: 

- Preußen Werl lehnt Namensänderung in "Wolfgang-Asheuer-Stadion" ab

- Eigentümer will auf Weide in Werl-Büderich neuen Wohnraum schaffen

- Langer Stau nach Unfall auf B63 zwischen Hamm und Hilbeck - zwei Personen verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare