An gleich drei Stellen

Kupfer-Diebe schlagen in Werl zu

Kupfer ist begehrt. In Werl wurden mehrere Regenrohrteile entwendet.
+
Kupfer ist begehrt. In Werl wurden mehrere Regenrohrteile entwendet.

Mehrere Regenrohrteilen aus Kupfer haben Unbekannte in Werl mitgehen lassen. Und das an gleich drei Stellen.

Werl - Der Vorfall ereignete sich im Beringweg, am Salinenring und im Steinergraben zwischen Sonntag (12. September) um 20 Uhr und Montag (13. September) um 14.30 Uhr. Teilweise konnten zusammengedrückte Stücke hiervon im Nahbereich wieder aufgefunden werden.

Kupfer-Diebe schlagen in Werl zu: Mann beobachtet

Ein Zeuge konnte noch am Montag gegen 13.05 Uhr am Steinergraben einen korpulenten, circa 165 cm großen Mann beobachten, wie sich dieser an einem Regenfallrohr hantierte, dieses jedoch nicht abnahm. Später stellte der Zeuge fest, dass eine Halterungsschraube am Regenrohr fehlte.

Zeugen, die Hinweise auf die Kupferdiebstähle geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02922-91000 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare