Hedwig-Dransfeld-Straße

Internistischer Notfall: Autofahrer (51) stirbt nach Unfall in Werl

Nach einem internistischen Notfall starb ein Autofahrer in Werl (Symbolbild).
+
Nach einem internistischen Notfall starb ein Autofahrer in Werl (Symbolbild).

Schlimmer Vorfall in Werl: Ein Autofahrer (51) stirbt nach einem internistischen Notfall im Krankenhaus.

Werl - Zu einem Unfall ist es auf der Hedwig-Dransfeld-Straße am Donnerstag gegen 17 Uhr gekommen.

Ein 51-jähriger Mann war mit seinem Auto auf dem Steinergraben unterwegs. Nachdem er in die Hedwig-Dransfeld-Straße abgebogen war, kam er vermutlich aufgrund eines internistischen Notfalls von der Straße ab.

Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er verstarb.

Frau nach Unfall verletzt

Auf der Mellinstraße ist es ebenfalls am Donnerstag gegen 19.55 Uhr zu einem Unfall gekommen. Eine 55-jährige Frau fuhr mit einem Kleinkraftrad auf der Gröhnestraße und bog in die Mellinstraße ab.

Als sie an am Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeugen vorbei fahren wollte, missachtete sie nach eigenen Angaben das ihr entgegen kommende Auto eines 25-jährigen Soesters.

Beide Fahrzeugführer bremsten stark, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei kam die Werlerin zu Fall und verletzte sich leicht. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Handwerker melden Gasgeruch

Weil Handwerker Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus gemeldet hatten, rückte am Donnerstagnachmittag die Werler Feuerwehr aus.

Brennendes Fahrzeug gemeldet

Weil ein brennendes Auto gemeldet wurde, rückte die Feuerwehr am Mittwochvormittag um 11.20 Uhr zur A44 aus. Das brennende Fahrzeug sollte auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare