Ehrung am 2. Dezember

Ehrenamtspreis des Kreises geht an diesen Jugendspielmannszug 

+
Der Jugendspielmannszug Westönnen erhält den Ehrenamtspreis des Kreises Soest.

Der Ehrenamtspreis des Kreises Soest geht an den Jugendspielmannszug Westönnen sowie an den Kinder-Kultur-Klub aus Geseke. Nach Ansicht der Jury zeigen beide Preisträger herausragende Beispiele für das Thema „Kinder entdecken Kultur!“.

Kreis Soest - Die Preisverleihung erfolgt während einer Feierstunde am Montag, 2. Dezember, um 16 Uhr im Foyer des Kreishauses. Der Ehrenamtspreis war ausgelobt worden für innovative Projekte, bei denen ehrenamtlich Tätige Kinder an Musik, Malen, Museum und andere kulturelle Aktivitäten heranführen. Die Jury hat acht Vorschläge bewertet und sich mehrheitlich für die zwei Preisträger ausgesprochen. Vorsitzende der Jury ist Landrätin Eva Irrgang, weitere Mitglieder sind Hans-Peter Angenendt (Rotary Club Erwitte-Hellweg), Maria Schulte-Kellinghaus (Dezernentin bei der Kreisverwaltung Soest) sowie die Journalisten Holger Wackerzapp (Hellweg Radio), Heyke Köppelmann (Soester Anzeiger) und Björn Winkelmann (Der Patriot).

63 Mitglieder im Verein

Der Jugendspielmannszug Westönnen wurde 1973 mit circa 20 Jugendlichen von Robert Bömelburg gegründet. Inzwischen sind 63 Mitglieder im Verein aktiv. Zehn Ausbilder engagieren sich, Kinder ab acht Jahren und Jugendliche an ein Instrument heranzuführen.

Zunächst erfolgt die Notenlehre, danach wird das Spielen des Wahlinstrumentes vermittelt. Das Erlernte wird in zahlreichen öffentlichen Auftritten erprobt. Neben sehr guten Erfolgen beim Landesmusikfest Soest (2015) und der Deutschen Meisterschaft (2016) hat der Jugendspielmannszug 2017 ein Herbstkonzert unter dem Motto „Vom Marsch zur Moderne“ organisiert. Die musikalische Weiterentwicklung zeigt sich auch im Projekt Konzertflöten. Diese sollen noch einmal das Repertoire erweitern und zu einer besseren Klangqualität beitragen. Aber auch das Außermusikalische kommt nicht zu kurz. Viele unterschiedlichste Aktivitäten werden von den Jugendleitern organisiert und durchgeführt.

2000 Euro für die Preisträger

Der Ehrenamtspreis ist mit insgesamt 2 000 Euro dotiert, die auf die beiden Preisträger aufgeteilt werden. 1 000 Euro stammen aus dem Etat der Landrätin, weitere 1 000 Euro steuert die Stiftung des Rotary Clubs Erwitte-Hellweg bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare