Wunsch der Händler 

In diesem Jahr startet das Weihnachtssingen später

+
Das Weihnachtssingen der Lions lockte in den vergangenen Jahren viele Werler auf den Weihnachtsmarkt.

Der Lions Club Werl lässt am 13. Dezember bei seinem vierten Weihnachtssingen auf dem Werler Weihnachtsmarkt erneut die Stimme für den guten Zweck erheben. 

Werl - Auf Wunsch der Einzelhändler hat der Club das Singen 45 Minuten weiter nach hinten gelegt, um die Besucher der Stadt nicht zu früh aus den Geschäften auf den Markt zu ziehen.

Die „Lions“ laden alle Bürger ein, den Adventsshopping-Abend in der Stadt auf dem Weihnachtsmarkt mit einem stimmungsvollen Gemeinschaftserlebnis ausklingen zu lassen. Unter der musikalischen Leitung von Thomas Büttner werden Adventslieder gesungen. Für jeden Mitsänger vor der Bühne wird der Lions Club 10 Euro für die Werler Tafel und den auch in Wickede tätigen Enser Warenkorb spenden.

4000 Euro im vergangenen Jahr 

Im Vorjahr kamen 4000 Euro zusammen, die das Soester Frauenhaus beim Ausbau eines Kinderspielbereiches unterstützten. In den Jahren davor wurden die Feuerwehr Werl und die Initiative „Nachbar in Not“ unterstützt. Möglich ist das durch die Präsenz des Werler Lions Clubs auf dem Werler Weihnachtsmarkt und den ehrenamtlichen Betrieb einer Glühweinhütte. Aus den Erlösen wird nicht nur die Ausschüttung des Weihnachtssingens, sondern auch die Kulturförderung im Rahmen des Bühnenprogramms am langen verkaufsoffenen Freitag in der Stadt finanziert.

Kein "Rudelsingen"

In diesem Jahr treten ab 18 Uhr der Schulchor der dritten und vierten Klasse der Petri-Grundschule und ab 18.30 Uhr der Schulchor des Mariengymnasiums auf. Im Anschluss wird das Blasorchester Hilbeck-Hemmerde ab 19 Uhr zu dem großen gemeinsamen Weihnachtssingen überleiten . Das beginnt um 20.45 Uhr. Der Abend klingt im Anschluss mit Thomas Büttner aus.

Bekannt geworden war die Veranstaltung bei der Premiere dadurch, dass eine Münsteraner Kanzlei den ursprünglichen Namen „Rudelsingen“ untersagte und auf einen geschützten Namen verwies.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare