Opfer dreist überrumpelt:

Dieb an der Haustür gibt sich als Verkäufer von Lederjacken aus

+

Werl – Angeblich wollte er Lederjacken und Schmuck verkaufen, tatsächlich versuchte ein unbekannter Mann am Montagmorgen in Werl mit dieser Masche gleich zweimal Beute zu machen.

Laut Polizeibericht klingelte der Mann am Montagmorgen gegen 9.30 Uhr mit zwei Lederjacken und einer Schmuckschatulle in der Hand an der Wohnungstür eines Anwohners am Westuffler Weg.

„Nachdem ihm die Wohnungstür geöffnet worden war, stieß der Unbekannte den Bewohner zur Seite und verschaffte sich so Zugang zu der Wohnung“, schreibt die Polizei. Der Mann durchsuchte die Räume und stahl aus einer Geldbörse Bargeld. Bei dem völlig überrumpelten Opfer ließ er eine rote Schmuckschatulle mit einer goldfarbenen Armbanduhr zurück, die von der Polizei sichergestellt wurde. 

Einem Bewohner der Straße Hohe Fahrt fiel kurz darauf offenbar der selbe Mann auf. Zumindest soll er ebenfalls etwa 1,80 Meter groß gewesen sein, eine schwarze Pudelmütze, einen schwarzen Mantel und dunkle Jeans getragen haben. Außerdem trug er wieder zwei Lederjacken und eine Schmuckschatulle bei sich. Der Unbekannte betrat auch im zweiten Fall eine Wohnung unter dem Vorwand, die Lederjacken verkaufen zu wollen. Zu einem Diebstahl kam es jedoch nicht.

Die Kriminalpolizei fragt, ob jemand eine rote Schmuckschatulle beziehungsweise eine goldfarbene Armbanduhr vermisst und ob Zeugen weitere Angaben zu dem Unbekannten machen können.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02922/91000 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare