"Sonntag im Park"

Besucher entdecken die "Grüne Lunge" der Stadt neu

+
Aktionen für Klein und Groß: Der "Sonntag im Park" bot ein buntes Programm.

Für einige Stunden wurde der Kurgarten zum Freiluft-Kaufhaus und zum Schlemmer-Paradies. Die zweite Auflage vom „Sonntag im Park“ war ein voller Erfolg.

Werl – Wie schon im Vorjahr strömten die Besucher in Scharen in die „Grüne Lunge“ der Wallfahrtsstadt. Es gab sogar eine spürbare Steigerung in der Frequenz. Das konnte man auch an der Zahl der Trödelstände ablesen, die im Vergleich zur Premiere noch einmal deutlich zugenommen hatte. Erneut war es schön, zu erleben, wie die Werler „ihren“ Kurpark neu entdeckten und sich Auswärtige begeistert von dem idyllischen Areal zeigten.

Sonntag im Park

Der Flohmarkt hat Fans in der Region gefunden und dürfte sich in der Händler-Szene etablieren. Besonders der Nachwuchs kam bei „Sonntag im Park“ wieder auf seine Kosten. Egal, ob die Angebote der Indoorspielplatz „Monkey Island“ oder das Basteln von Papierschiffchen am „Salzbachhafen“ waren – der Spaß kam nicht zu kurz. Eis-Kreationen, Imbiss-Snacks und weitere Leckereien ließen niemanden hungrig oder durstig nach Hause gehen.

Live-Musik bis in die Abendstunden

Manch einer blieb ohnehin gleich von mittags bis abends und folgte somit der Einladung, den gesamten „Sonntag im Park“ gemütlich zu verbringen. Auf Picknickdecken lauschte man der Live-Musik. In den Abendstunden ließen viele Besucher die Veranstaltung dann bis zum Einbruch der Dämmerung ausklingen. Zwar war es nicht so schön sommerlich warm wie im Vorjahr, froh und erleichtert aber zeigten sich die Organisatoren der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung, dass es trocken blieb, die eher schlechten Wetterprognosen sich nicht einstellten. „The Three Guitars“, Swen O. Heiland und krankheitsbedingt nur eine Hälfte des Duos „Dos Hombres“ in Person von Jörg Reuter, also „Un Hombre“, sorgte für ein abwechslungsreiches Musik-Programm. Beim Auftritt von Uli Bause kam spontan die 13-jährige Johanna Stoppelkamp auf die „Bühne“ am Gradierwerk und begeisterte das Publikum mit ihrer tollen Stimme. Das Wahrzeichen des Kurgartens wurde in den Abendstunden farbenfroh illuminiert. Eine Wiederholung vom „Sonntag im Park“ ist bereits beschlossen, dürfte das Angebot zur Tradition im Veranstaltungskalender werden.

Bis dahin darf man sich bei Spaziergängen und spontanen Picknicks darauf freuen. Der Kurgarten steht Besuchern offen, an allen 365 Tagen im Jahr.

Natürlich war auch sie Thema beim angebotenen Rundgang im Kurgarten: die Brücke. Den 20 Teilnehmern der Führung durch den Park war der aktuelle Zustand des hölzernen „Wahrzeichens“ ein Dorn im Auge. Spontan wurde daher innerhalb der Gruppe gesammelt, rasch kamen knapp über 100 Euro zusammen. Diese Summe wird in die neue Brücke über dem Teich fließen.

Lesen Sie auch: 

- 59-Jähriger verliert auf Werler Mc Donalds-Parkplatz die Kontrolle über sein Auto - dann ist eine Schusswaffe im Spiel

- Unbekannter Täter klaut eine Geldbörse

- Autosammler verklagt Werler Firma: Streit um teuren Luxus-Wagen vor Gericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare