Alarm am Montag

Wegen Chemie-Experiment: Feuerwehreinsatz in Werler Sekundarschule

+

Werl - Alarm in der Sälzer-Sekundarschule am Montag: Qualm im Chemieunterricht hatte am Nachmittag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Schüler mussten das Gebäude verlassen.

Den Jugendlichen rauchen sprichwörtlich immer wieder mal die Köpfe im Unterricht. Doch diesmal dampfte es plötzlich wirklich über ihren Häuptern. 

Im Chemieunterricht hatte es beim Experiment des Lehrers so sehr gequalmt, dass die Brandmeldeanlage der Sälzer-Sekundarschule gegen 14.30 Uhr Alarm schlug. 

Kurz darauf setzten sich drei Fahrzeuge der Löschzüge Stadtmitte der Werler Wehr, darunter auch die Drehleiter, in Bewegung. Allerdings nahm der Hausmeister den Wehrleiter Karsten Korte direkt in Empfang und klärte über das Malheur auf. Die anderen Einsatzwagen konnten also wieder kehrt machen. 

Freigabe nach Kontrolle

Die Unterrichtsräume wurden dennoch kurz begutachtet, um sie dann wieder frei zu geben. Die wenigen Schüler, die noch im Nachmittagsunterricht im Haus 2 waren, hatten das Gebäude verlassen. 

„Rauch-Pause“ also – und vermutlich war der Alarm ebenso Musik in Schüler-Ohren wie sonst nur die Schulglocke...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare