Reparaturarbeiten der Stadtwerke 

Wasserrohrbruch im Werler Nord-Westen - Straße einseitig gesperrt

+

Werl - Aufgrund eines Wasserrohrbruchs im Industriegebiet "Runtestraße" kann es in dieser Woche zu Verkehrsbehinderungen kommen. Außerdem vermeldeten die Werler Stadtwerke am Montag einen Stromausfall.

Die Stadtwerke Werl führen im Industriegebiet aktuell Reparaturarbeiten am Trinkwassernetz durch. 

Wegen der Baumaßnahme ist die Runtestraße auf einem etwa 15 Meter langen Abschnitt derzeit nur einseitig befahrbar. Dies kann zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen führen. 

Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Ende dieser Woche. Grund für die Baumaßnahme ist ein Wasserrohrbruch am vergangenen Wochenende. Zu der Störung war es Sonntagmittag in der Runtestraße auf Höhe der Straße „Am Budberger Bach“ gekommen. 

Die Stadtwerke konnten die Wasserversorgung der sechs betroffenen Gebäude – hauptsächlich Industriebetriebe – zwar noch am selben Tag wiederherstellen, die Reparaturarbeiten dauern aber noch an. 

Durch den Wasserrohrbruch war ein Teil der Runtestraße unterspült worden, wodurch die Asphaltdecke nach oben gedrückt wurde. Die Stadtwerke Werl werden die beschädigten Stellen nun erneuern. Abschließende Arbeiten am Leitungsnetz werden ebenfalls  durchgeführt. 

Kein Strom in drei Häusern

Zudem meldeten die Stadtwerke am Montag um 13.55 Uhr einen Stromausfall an der Budberger Straße. 

Drei Häuser der Hausnummern 5 bis 9 waren betroffen. 

Der Grund war ein beschädigtes Kabel. Mitarbeiter der Stadtwerke waren vor Ort und kümmerten sich darum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare