Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Täter wollten in Werler Baumarkt einsteigen - ohne Erfolg

+
Der Baumarkt an der Soester Straße war nun das Ziel von Einbrechern. 

Werl - Einbrecher haben versucht, in das Freilager des Baumarktes an der Soester Straße einzudringen – allerdings ohne Erfolg. 

In der Zeit zwischen 21 Uhr am Montagabend und 7.45 Uhr Dienstagmorgen hat sich der Vorfall laut Polizei ereignet. Aufgrund von Spuren vermutet die Polizei, dass die Täter eine Leiter an den etwa drei Meter hohen Zaun angelehnt haben. Zudem hätten sie den vorhandenen Nato-Draht durchgekniffen, heißt es in der Pressemitteilung. 

Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Werl unter der Rufnummer 02922/91000 zu melden. 

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Lesen Sie auch: 

Gefährliches Versteck: Polizei findet Einbrecher in Öltank

In der Nacht: Zwei Bäckereien, zwei Einbruchs-Touren

Einbrecher scheitern am Tresor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare