Erntedankfest

Verein sagt beliebten Bauernmarkt in der Werler Innenstadt erneut ab

Der 33. Bauermarkt wird in diesem Jahr Corona-bedingt erneut nicht ausgerichtet.
+
Der 33. Bauermarkt wird in diesem Jahr Corona-bedingt erneut nicht ausgerichtet.

Der 33. Bauermarkt wird in diesem Jahr Corona-bedingt erneut nicht ausgerichtet. Das gab Heinrich Stemper, Vorsitzender des Vereins für Kultur und Brauchtumspflege in der Landwirtschaft, am Rande des Museumstags bekannt.

Werl - Damit fällt die Werler Traditionsveranstaltung zum Erntedankfest das zweite Mal in Folge aus. Die Verantwortlichen um Heinrich Stemper bedauern den Schritt.

Wie der Vorstand des Vereins mitteilt, ist die Corona-Situation zu unsicher, um so eine große Veranstaltung auszurichten. „Gerne hätten wir am 3. Oktober unseren schon traditionellen Bauermarkt ausgerichtet, aber bei steigenden Inzidenzen ist es uns einfach zu riskant. Das gibt uns keine Planungssicherheit. Deswegen sehen wir uns nicht in der Lage, die Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen“, berichtete Heinrich Stemper.

Erntedankmesse in der Basilika

Wie im vergangenen Jahr wird am 3. Oktober nur eine Erntedankmesse in der Basilika gefeiert. Wenn die Corona-Schutzmaßnahmen dem Verein für Kultur und Brauchtumspflege keinen Strich durch die Rechnung machen, soll die Messe vom Senioren-Orchester Soest musikalisch begleitet werden.

Seit 1987 richtet der heimische Verein den Bauernmarkt auf dem Werler Marktplatz aus. Jedes Jahr lockt der Bauermarkt mit heimischen Erzeugern und Vereinen zahlreiche Besucher in die Werler Innenstadt.

Im kommenden Jahr soll dann der 33. Bauernmarkt ausgetragen werden. Der Verein richtet alle fünf Jahre einen großen Umzug mit traditionellen Landmaschinen aus. Dieser ist für das kommende Jahr geplant. Das wäre der achte große landwirtschaftliche Festzug in der Wallfahrtsstadt. Mit dabei sein wird erstmalig die neu restaurierte Bäckerkutsche. Diese wurde der Öffentlichkeit beim Museumstag vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare