Verdächtiger vor Einbruch in Hilbeck beobachtet

+
Wie auf diesem Symbolbild wurde auch beim Einbruch in Hilbeck eine Terrassentür aufgebrochen.

HILBECK - Ein Einfamilienhaus am Schinkenfeldweg war  Mittwochnachmittag Ziel von Einbrechern. Die nutzten die Abwesenheit der Bewohner zwischen 15.45 und 18.35 Uhr. Die Täter brachen eine Terrassentür auf, durchsuchten sämtliche Räume und erbeuteten schließlich Schmuck.

Ganz in der Nähe war gegen 17.15 Uhr bereits ein Mann aufgefallen. Er war auf einem Grundstück und schaute dort durch die Terrassentür. Als er von dem Zeugen entdeckt wurde, ergriff er die Flucht.

Weitere Hinweise zu verdächtigen Personen werden unter der Telefonnummer 0 29 22/9 10 00 entgegen genommen.

Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass aufmerksame Nachbarn ein wirksames Mittel gegen Einbrecher seien. Verdächtige Personen sollten sofort über die Notrufnummer 110 gemeldet werden. „Schützen sie sich und ihre Nachbarschaft vor den Folgen von Einbrüchen“, fordert die Polizei. „Legen Sie den Riegel vor – denn sicher ist sicherer!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare