Anzeiger-Serie

Unsere Lieblingsplätze: Ein Ort der Stille im Herzen der Stadt

+

Werl - In unserer Serie "Lieblingsplätze" stellen wir Orte vor, an denen sich die Anzeiger-Redakteure und -Mitarbeiter besonders wohl fühlen. Wer ebenfalls einen "Lieblingsplatz" hat, kann gern mitmachen!

Streng genommen dürfte ich hier gar nicht stehen: „Privatgrundstück – Zutritt nur für Beter und Besucher der Basilika“, ist auf dem weißen Schild zu lesen, das an der Alten Wallfahrtskirche hängt. Und ich bin weder zum Beten hier, noch will ich die Basilika besuchen. Ich lausche einfach nur den Vögeln, der Orgel und den Gesängen, die gedämpft durch die Kirchenmauer nach draußen dringen. 

Der Zugang zum Kreuzwegplatz liegt etwas versteckt zwischen der früheren Buchhandlung an der Basilika, in der das neue Pilgerbüro eingezogen ist, und der Alten Wallfahrtskirche. Wenn ich in der Stadt unterwegs bin und ein paar Minuten Zeit habe, biege ich hier gerne ab. Denn hinter dem Tor öffnet sich Mitten in der Stadt eine Oase der Ruhe. Eingefasst wird der Platz von der Alten Wallfahrtskirche, der Basilika, dem ehemaligen Exerzitienhaus der Franziskaner und der Mauer zum Klostergarten. Das Blätterdach des alten Baumbestands spendet Schatten, der mir gerade in diesen Tagen sehr willkommen ist. 

Der Lieblingsplatz von Matthias Staege

Seinen Namen hat der Platz von den Kreuzweg-Stationen, die hier stehen. Sie sind größtenteils von Pilgern und Pfarrgemeinden gestiftet. Vom Kreuzwegplatz aus fällt auch der Blick auf die künstlerisch gestaltete „Heilige Pforte“ an der Basilika, die 2016 zum „Heiligen Jahr der Barmherzigkeit“ eingerichtet wurde, das Papst Franziskus ausgerufen hatte.

 Für mich ist der Kreuzwegplatz aber nicht in erster Linie ein religiöser Ort, sondern einfach ein Platz zum Innehalten. Ich genieße die Ruhe und kann für ein paar Momente den Alltag hinter mir lassen. Und wenn mir die Ruhe dann wieder zu viel wird, dann brauche ich nur ein paar Schritte zu gehen und stehe im Herzen der Stadt.

Der Lieblingsplatz von Gökcen Stenzel

Haben auch Sie einen Lieblingsplatz? Dann freuen wir uns auf ein Selfie per Mail an stadtredaktion@soester- anzeiger.de. Wichtig ist, dass Sie auf dem Foto zu sehen sind. Schreiben Sie uns zudem, wo das Foto entstanden ist, Namen, Adresse und die Zustimmung zur Veröffentlichung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare