9500 Euro Sachschaden 

Unbekannte versuchen Autos zu stehlen / Polizei: "Amateure"

+
Ziemlich unprofessionell gingen die Autoknacker vor.

Werl - Ein Zeuge hatte am frühen Dienstagmorgen auf dem Kurfürstenring vier Personen beobachtet, die sich dort an Fahrzeugen zu schaffen machten. Die Polizei traf die Unbekannten nicht mehr an, fand jedoch drei Pkw, an denen die Unbekannten sich ans Werk gemacht hatten. "Amateure", betitelte die Polizei diese Aktion. 

Gegen 03:12 Uhr am Dienstagmorgen rief ein Zeuge die Polizei zum Kurfürstenring. Er hatte vier Personen beobachtet, die sich dort an Fahrzeugen zu schaffen machten. Die Polizei konnte vor Ort niemanden mehr antreffen. Sie fand jedoch drei Pkw auf, an denen die Unbekannten sich ans Werk gemacht hatten. 

An einem Citroen, einem BMW und einem Toyota hatten die Täter den Bereich um den Türgriff jeweils aufgemeißelt um ins Fahrzeuginnere zu gelangen. In dem Toyota beschädigten die Unbekannten außerdem den Bereich des Zündschlosses und das fest eingebaute Navigationsgerät. 

Polizei sucht Zeugen

"Offensichtlich hatten die insgesamt unprofessionell vorgehenden Täter beabsichtigt, das Fahrzeug kurzzuschließen", teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 9500 Euro geschätzt. 

Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, sich unter der Telefonnummer 02922-9100 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare