32-jähriger Mann schwer verletzt

Alkoholisierter Werler verursacht Unfall mit gestohlenem Pkw

Ein Blaulicht und der Schriftzug "Unfall" leuchtet am 14.11.2013 auf einem Polizeiwagen auf der Köhlbrandbrücke in Hamburg. Bei einem Lastwagen-Unfall auf der Köhlbrandbrücke sicherte die Polizei den Unfallort. Foto: Malte Christians/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
+
44077733

Werl - Mit einem gestohlenen Fahrzeug verursachte ein alkoholisierter Werler am Montagabend einen Unfall. Dabei wurde ein 32-jähriger Mann schwer verletzt. Anschließend versuchte der Verursacher, andere Verkehrsteilnehmer aus ihren Autos zu zerren. Seine Flucht endete in einem Verbrauchermarkt.

Gegen 20 Uhr entwendete am Montag ein 42-jähriger Werler in einer Gaststätte an der Marktstraße einen Fahrzeugschlüssel und anschließend den dazugehörigen Range Rover. Mit dem Fahrzeug begab sich der alkoholisierte Mann auf die Unnaer Straße in Richtung Westuffler Weg. Dort fuhr der 42-Jährige wenige Minuten später auf den Pkw eines 32-jährigen Werlers auf. Der 32-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

Doch auch dieser Unfall stoppte den 42-jährigen Werler nicht. Stattdessen versuchte er anschließend, weitere Fahrzeuge anzuhalten und die Fahrer heraus zu zerren, um so seine Flucht fortzusetzen. Als dies misslang, lief der Täter in einen Verbrauchermarkt. Hier war für ihn dann aber Endstation. Polizeibeamte nahmen ihn dort fest. Da der 42-Jähriger deutlich alkoholisiert war, veranlassten die Beamten Blutproben und stellten seinen Führerschein sicher. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare