Zu spät ausgefädelt

Unfall am Autobahnkreuz Werl: Ein Fahrer verletzt

Die Feuerwehr Werl leuchtete die Einsatzstelle auf der Autobahn aus.
+
Die Feuerwehr Werl leuchtete die Einsatzstelle auf der Autobahn aus.

Zu einem Unfall mit einem Verletzten kam es am Dienstagabend auf der A445 kurz vor dem Autobahnkreuz Werl.

Werl - Laut Autobahnpolizei ereignete sich der Unfall auf der Autobahn 445 in Fahrtrichtung Hamm um kurz vor 22 Uhr. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 28 Jahre alter Mann aus Paderborn, habe sich offenbar zu spät für das Verlassen der Autobahn entschieden.

Beim Abbiegen auf die Ausfädelungsspuren zur A44 geriet das Auto so in die Schutzplanke. Durch den Aufprall wurde das Auto beschädigt. Laut einem Feuerwehrsprecher löste auch der Airbag aus.

Der Fahrer wurde leicht verletzt. Andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt.

Feuerwehr leuchtet Unfallstelle aus

Die Feuerwehr Werl sicherte die Unfallstelle ab und leuchtete sie aus. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es laut Polizei nicht.

Neben Polizei und Feuerwehr waren auch Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare