Ortsvorsteher zuversichtlich 

Entscheidung über Erdgas und Glasfaser für Holtum rückt näher

+
Glasfaserkabel

Holtum - Am 31. Januar schließt nicht nur das Transferfenster im Fußball, sondern auch das Angebot für Erdgas-Erschließung und Glasfaser-Anschluss in Holtum.

Damit im Ortsteil Holtum demnächst die Erdarbeiten für die Verlegung von Erdgas-Leitungen und schnellen Internet-Anschlüssen beginnen können, müssen rund 40 Prozent der 417 Holtumer Haushalte den verbindlichen Wunsch nach einem Erdgasanschluss und/oder schnellem Internet äußern. 

„Derzeit haben über 20 Prozent der Holtumer einen Antrag für einen neuen Erdgas-Anschluss ausgefüllt und abgeschickt“, schildert Ortsvorsteher Klaus Nordmann. Das sind etwa 85 Haushalte. Knapp die doppelte Anzahl wird aber benötigt, damit das Vorhaben umgesetzt werden kann. Bei den gebuchten Glasfaser-Anschlüssen liegt Holtum momentan bei 17 Prozent (Stand 25. Januar, 17.20 Uhr). 23 Prozent fehlen hier also noch.

„Eine einmalige Geschichte für Holtum“ 

„Alle, die noch Anträge zuhause liegen haben, sollten sie so langsam abschicken“, betont Nordmann, „das ist eine einmalige Geschichte für Holtum.“ Bundesweit verfügen nur sehr wenige Haushalte über so ein schnelles Internet per Glasfaser, schildert er. „Dennoch möchte ich niemanden bevormunden, jeder hat einen freien Willen.“ 

Über fünf Jahre belaufen sich die Kosten für die Erdgas- und Glasfaseranschlüsse mit Vergünstigungen auf etwa 1.500 Euro. „Wer nur schnelleres Internet haben möchte, zahlt allein 1.750 Euro für den Glasfaser-Anschluss“, rechnet Nordmann vor. 

Für neue Erdgas-Kunden gibt es eine Finanzförderung (Wechselbonus) für die Anschaffung einer Brennwertheizungsanlage seitens der Stadtwerke in Höhe von 500 Euro (verteilt auf fünf Jahre) ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage. Wer sich außerdem noch ein Erdgas-Haushaltsgerät (Gasherd) anschafft, erhält einen weiteren Förderbetrag (100 Euro). 

Arbeiten könnten schon kurz nach Fristende losgehen

Fast unmittelbar nach Ende der Frist am 31. Januar könnten die Erdarbeiten losgehen, sofern kein Frost herrscht. Nach Möglichkeit soll ein Glasfaserkabel bis direkt in die Häuser gelegt werden. Wie bei allen Netzerweiterungen, die mit Hausanschlüssen verbunden sind, müssen die Stadtwerke auch im Falle der Glasfaserkabel-Erschließung Hausanschlusskosten berechnen. Die Kombination der Tiefbauarbeiten für Erdgas- und Glasfaserleitungen bietet sich aus wirtschaftlichen Gründen an. 

Noch Donnerstag und Dienstag finden Info-Angebote in der Holtumer Schützenhalle statt. Jeweils von 16 bis 20 Uhr werden Fachleute der Stadtwerke und der regionalen Telekommunikationsgesellschaft Helinet anwesend sein, um Fragen zu beantworten, Details zu erläutern oder Anträge entgegenzunehmen. „Die Info-Tage werden immer gut besucht. Das ist ein gutes Zeichen, dass es bis nächste Woche doch noch klappt“, meint Nordmann. „Es sieht nicht schlecht aus, könnte aber besser sein.“

Aktueller Stand der Dinge zum Thema Glasfaser im Internet unter www.city2020.de/ausbaugebiete/werl-holtum/aktuelle-news.html. Weitere Infos auf der Internetseite des Ortsteils Holtum: www.werl-holtum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare