Mittelalterliches zum Münztag

Termine für verkaufsoffene Sonntage in Werl stehen

+
Die Werler Innenstadt wird beim Münztag Schauplatz für historische Gewänder und Figuren.

Werl - Noch hat die Politik nicht entschieden, der Wirtschaftsring hat allerdings bereits die vier verkaufsoffenen Sonntage für das nächste Jahr terminiert.

Der Antrag an den Rat muss noch gestellt und von der Politik entschieden werden. Um Geschäftsleuten und Mitarbeitern rechtzeitig Planungssicherheit zu geben, hat der Vorstand des Wirtschaftsrings die Termine für die vier verkaufsoffenen Sonntage im kommenden Jahr bereits festgelegt. 

  • Frühling wird es in der Hellwegstadt am 7. April, an diesem Sonntag sind die Geschäfte wieder von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Nicht, wie gewohnt, am zweiten Juni-Wochenende findet im kommenden Jahr das Siederfest statt. Grund: Hier käme es zu einer Kollision mit dem Pfingstfest. Daher rutscht das Stadtfest auf das Wochenende vom 14. bis 16. Juni. Sonntags sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr offnen. 
  • Das gilt auch für den 22. September. Am ersten Wochenende der Michaeliswoche kann ebenfalls von 13 bis 18 Uhr eingekauft werden. 
  • Den Schlusspunkt bildet alljährlich der „Münztag“, der 2019 am 3. November stattfinden wird. Auch da sind die Läden fünf Stunden lang geöffnet.

Festgelegt hat der Wirtschaftsring auch schon den Termin für das Moonlight-Shopping, das sich im Laufe der Jahre zu einer der attraktivsten Aktionen im Kalender der Kaufmannschaft entwickelt hat. Die Geschäfte sind am 9. August kommenden Jahres bis 24 Uhr geöffnet. 

Andreas Stegmann

Politisch sind die vier verkaufsoffenen Sonntage nicht strittig. Auch von den Kirchen, für die eigentlich der Sonntag heilig ist, kommt keine Kritik mehr.

 Für Wirtschaftsring-Chef Andreas Stegmann nur allzu logisch vor dem Hintergrund, dass der Internethandel keine eingeschränkten Öffnungszeiten kennt. „Wir müssen uns gegen diese Konkurrenz gut aufstellen, da gehören solche Aktions-Sonntage einfach dazu“, sagt Stegmann. 

Einen verkaufsoffenen Sonntag gibt es in Werl in diesem Jahr noch: Am 4. November ist von 13 bis 18 Uhr geöffnet, außerdem startet an diesem Tag die weihnachtliche Thaler-Aktion.

Münztag lockt

Am Stadtgeschichtsbrunnen gegenüber der Basilika wird wieder eindrucksvoll an die traditionelle Produktion von Münzen erinnert. Historische Handwerker in entsprechender Gewandung werden vor Ort demonstrieren, wie damals in Werl Münzgeld geprägt wurde. Die frisch geschlagenen Thaler sind als Souvenirs bei den Besuchern beliebt. Dieses Jahr wird es zum 800-jährigen Stadtjubiläum sogar eine Sonderprägung geben. 

Von 13 bis 18 Uhr lädt an diesem Sonntag die Einkaufsmeile in der Fußgängerzone zum Bummeln und Shoppen ein – dann haben die Ladenlokale in der Innenstadt und auch weitere bei dem sonntäglichen Ereignis geöffnet. 

Die Kaufleute haben indes schon ordentlich Thaler-Lose für die vorweihnachtliche Aktion des Wirtschaftsrings geordert. So viele, dass die Einnahmen auf jeden Fall für einen Neuwagen als Hauptpreis reichen.

Zwei Ziehungen

Zwei Ziehungen gibt es, eine am 7. Dezember und die zweite – mit dem Auto als Hauptgewinn – am 4. Januar 2019. Über den Neuwagen hinaus gibt es viele Geld- und Sachpreise. Der Wirtschaftsring sorgt wie immer auch für eine weihnachtliche Atmosphäre in der Innenstadt, lässt Tannenbäume aufstellen und die Weihnachtsbeleuchtung installieren. 

Der Weihnachtsmarkt lockt diesmal vom 7. bis 16. Dezember, am Abend des 14. Dezember findet das traditionelle Advents-Shopping statt. Auftakt der Thaler-Aktion ist am Münztag, 4. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare