16 Haushalte betroffen

Stromausfall im Werler Westen: Stadtwerke im Einsatz

+

Werl - Wegen einer Störung musste der Strom am Mittwochmorgen im Johannes-Spieker-Anger in Werl ausgestellt werden.

Die Stromstörung im Werler Westen betraf die Hausnummern 2 bis 21 im Johannes-Spieker-Anger. Gegen 8.30 Uhr musste der Strom abgeschaltet werden. Das teilen die Werler Stadtwerke mit.

Zunächst war die Dauer der Abschaltung noch nicht absehbar. "Die Kollegen sind vor Ort und werden die Arbeit schnellst möglichst erledigen. Die erreichbaren Anwohner wurden direkt an der Haustür informiert", so die Stadtwerke in der Erstmeldung.

So kam es zur Störung

Ein Stromausfall der 1-kV-Leitung, von dem sechs Haushalte betroffen waren, führte in der Nacht zu Mittwoch um circa 0 Uhr dazu, dass abgeschaltet werden musste.

"Die Sicherung wurde ausgewechselt und festgestellt, dass die Verbindungsmuffe defekt ist", schildern die Stadtwerke. Diese Verbindungsmuffe wurde am Mittwochmorgen ausgetauscht. Der Tiefbauer und die Stadtwerke Werl waren vor Ort. Für diese Arbeiten waren 16 Haushalte vorübergehend ohne Strom.

Am Dienstag um etwa 23 Uhr ging zudem eine Meldung bei der Feuerwehr ein, dass in der Industriestraße (Ecke Olakenweg) aus dem 1-kV-Verteilerkasten Funken sprühen. Dort war ein Kabelanschluss defekt. Dieser ist ohne Hausanschlüsse, somit waren keine Anwohner betroffen.  Der Verteilerkasten wurde direkt außer Betrieb genommen werden. "Er wird zeitnah repariert", heißt es von den Stadtwerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare