Waffe oder Parfumfläschchen?

Streit auf der Straße: Drohte Autofahrer (20) mit goldfarbener Pistole?  

Pistole
+
Pistole oder Parfumfläschchen? Das ist jetzt die Frage.

Was für eine Räuberpistole: Hat ein 20-Jähriger mit einer goldfarbenen Pistole gedroht? Oder handelte es sich dabei um ein Parfumfläschchen? Die Kripo ermittelt nun. 

Werl - Zu dem Vorfall kam es am Sonntag, 13. September, gegen 17.37 Uhr. Eine 46-jährige Frau bog aus Welver mit ihrem Wagen von der Neuerstraße in die Tütelstraße ab. Aufgrund mehrerer parkender Autos ließ die Fahrbahnbreite in der Tütelstraße nur die Durchfahrt für einen Wagen zu.  Das berichtet die Polizei. 

Als die 46-Jährige an fast allen parkenden Fahrzeugen vorbeigefahren war, kam ihr von vorne ein 20-jähriger Autofahrer aus Ense entgegen. Dieser bestand darauf, dass die Autofahrerin zurücksetzen und ihn vorbeifahren lassen sollte. Hierdurch entstand ein Streitgespräch, in das sich ein 59-jähriger Zeuge einmischte. Nach einem verbalen Schlagabtausch mit Beleidigungen soll der 20-Jährige zu seinem Wagen gegangen und eine goldfarbene Schusswaffe herausgeholt und gegen den Zeugen gerichtet haben.

Bedrohung mit goldener Pistole - oder war es eine Parfumflasche?

Die Fahrerin setzte daraufhin ihren Wagen zurück, damit der Autofahrer durchfahren konnte. Ein Mitfahrer aus dessen Wagen beruhigte den Enser, der die Weiterfahrt antrat, nachdem man erklärt hatte jetzt die Polizei zu rufen. 

Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei den Mann an der Werler Straße anhalten und kontrollieren. Eine Waffe wurde hierbei nicht gefunden. Ob ein im Wagen aufgefundenes, goldfarbenes Parfumfläschchen eventuell den Eindruck einer Schusswaffe bei den Zeugen hinterließ, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Der 20-Jährige streitet die Bedrohung mit einer Schusswaffe ab.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Nötigung im Straßenverkehr, Bedrohung und Beleidigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare