Stau nach Unfall auf der A 44

Lastwagen fährt in Leitplanke: Tank aufgerissen

Nach einem Alleinunfall mit einem Lastwagen hat es am frühen Dienstagmorgen Stauungen auf der A 44 zwischen Soest und Werl gegeben. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Werl/Soest - Ein Lkw-Fahrer hatte gegen 4.50 Uhr nahe der Ortsgrenze Werl die Kontrolle über seinen Lastwagen verloren und war in die rechte Leitplanke gefahren. Dabei riss der Tank auf, Diesel lief aus, teilt die Autobahnpolizei Dortmund auf Anfrage mit.

Da der Lkw in Richtung Dortmund unterwegs war, wurde die Feuerwehr Soest zur Reinigung alarmiert. Für die Fahrtrichtung Kassel ist die Werler Wehr zuständig.

Die rechte Fahrspur musste vorübergehend gesperrt werden; daher kam es zu Stauungen. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, weitere Fahrzeuge waren laut Polizei nicht beteiligt. "Es blieb allein beim Sachschaden." Der Lkw wurde abgeschleppt.

Um 6.45 Uhr war die Autobahn 44 wieder frei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare